- Sport im LeineBlick Hannover -
- Artikel aus den Monaten Februar/März -

Inhalt:
Volleyballmeister TK Berenbostel
Bezirksvizemeister mit der Mannschaft im Crosslauf in Hameln
Erster Platz geht an OS Nikolaus Kopernikus
Nils-Torge Telle holt Silber



Region Hannover:
Volleyballmeister TK Berenbostel
- von Volker Paulmann -
Garbsen, den 9.3.2003 - In Burgdorf fanden die Volleyball Senioren Meisterschaften für Mixed Mannschaften der Region Hannover statt.
Der TK Berenbostel meldete eine Mannschaft in der Altersklasse 3 (Frauen ab Jahrgang 1959, Männer ab 1955).
Gemeinsam mit der jüngeren Altersklasse 2 traten 10 Mannschaften aus der Region an.
Mit Mannschaftsführer Rolf Wenda, Bernhard Schroeder, Rosi Theel, Volker Paulmann, Silvia Lodziak, Josef Bujak, Heidi Paulmann (Rheinenfolge wie im Bild oben) kämpfte sich die Mannschaft bravourös bis in das kleine Finale.
Dort wurde gegen die jüngere Mannschaft vom TuS Kleefeld (AK 2) ein klarer Sieg erzielt.
Da der TKB nur gegen die beiden Finalisten (beide aus der AK 2) verloren hatte, wurde er als bester der AK 3 Meister der Region Hannover.
Endstand AK 3: TK Berenbostel vor TuS Burgdorf und HVV Hannover.
Endstand AK 2: GfL Hannover vor Bemerode und Kleefeld.

nach oben

Osterwalder Läufer Bezirksvizemeister im Crosslauf:
Bezirksvizemeister mit der Mannschaft im Crosslauf in Hameln
- von Martina Wullekopf -
Bei schlechtem Wetter und sehr schwerer Strecke schlugen sich die Osterwalder Leichtathleten Philipp Kunze, Alexander Bley, Robin Ulrich, James Rademacher und Stefan Lange ganz beachtlich. Die B-Schüler mussten 1350 m zurücklegen, wobei es 700 m bergab ging und anschließend 650 m bergauf. Alexander Bley (M 13) kam als 3. ins Ziel, James Rademacher (M13) als 5., Robin Ulrich (M12) als 7. und Stefan Lange (M 12) als 8. In der Mannschaftswertung kamen sie mit diesen Ergebnissen auf den 2. Platz.Der A-Schüler Philipp Kunze (M 14) musste 2.600 m laufen. Die Strecke war noch schwerer. Es ging zuerst auch bergab, dann kamen Streckenabschnitte mit Matsch und Ziegelsteinen und anschließend ging es 1000 m nur bergauf. Auch für die Psyche eine schwierige Aufgabe. Philipp teilte sich die Strecke gut ein, konnte sich zum Schluss noch einmal richtig überwinden und kam völlig ausgepumpt als 6. in seiner Altersklasse ins Ziel.

nach oben

Jugend trainiert für Olympia:
Erster Platz geht an OS Nikolaus Kopernikus
- von Dominik Dudek -
Hannover, den  12.02.03 - 22 Schulen nahmen am Schwimm- Wettkampf im Rahmen von "Jugend trainiert für Olympia" teil. Die OS Nikolaus Kopernikus aus Garbsen war in die Wettkampfklasse vier (Jahrgang 1990/91) eingeteilt. 
Nachdem wir in diversen Einzel- und Staffel- Wettbewerben in Brust und Freistil unser Können unter Beweis gestellt hatten, konnten wir zuletzt mit sieben Sekunden Vorsprung den 1. Platz im Bezirk für uns sichern.

Überglücklich und total motiviert werden wir am 12.März 2003
in Emden auf die anderen drei Bezirksmeister treffen und alles dransetzten den Landesentscheid für uns zu gewinnen.


Hinten:Dominik Dudek, Steve Winkler, Nora Brüsewitz Vorne:Kenji Koch, Alexander Malitzky, Dennis Bieger,Michelle Korpack

nach oben

Nils-Torge Telle mit dem Speer norddeutscher Vizemeister im Winterwurf:
Nils-Torge Telle holt Silber
- von Martina Wullekopf -
Norddeutscher Vizemeister wurde bei den Winterwurf-Meisterschaften in Kienbaum der Osterwalder Nils-Torge Telle . Im Speerwurf der A-Jugendlichen schleuderte er seinen Sperr auf 55,03 Meter. 
In seinem ersten Versuch warf er gleich die Weite von 55,02 m und schockte die gesamte Konkurrenz. Die waren zum Teil mit 61m, 58m, 56m und 53m gemeldet. Vergessen waren die eingefrorenen Füße und der eisige Gegenwind. Er konnte seine Weite in den nächsten Versuchen nicht mehr steigern, aber bis auf den Sieger, der 5 m weiter warf, kam auch keiner seiner Konkurrenten nur in die Nähe der 55 m Marke. Das war natürlich auch persönliche Bestleistung und zeigte ihm, dass er durchaus in der Lage ist, mit den 1 Jahr älteren Athleten mit zu halten. Er hat es geschafft, sich in relativ kurzer Zeit an den Männerspeer zu gewöhnen.

Bei den deutschen Senioren-Meisterschaften im Winterwurf in Halle war Vereinskollege Hans-Jürgen Blume dabei . In der M 50ľKlasse warf er den Diskus auf 40,73 Meter, wurde allerdings nicht Meister, da er einziger Teilnehmer war. Fast genauso weit flog Blumes Hammer . Er erreichte mit 40,81 Metern Platz vier.

nach oben